call

Augen Lasern – Infos zu Augenklinik, Augenlaser (LASIK) und mehr

iLasik, LASIK, LASEK, EPILASIK, PRK und C-Ten im Fokus.


LASEK

LASEK steht für „Laser Epithelial Keratomileusis“ und ist eine Methode zur Oberflächenbehandlung der Augen, die sich aus der PRK weiterentwickelt hat. Sie stellt im Prinzip einen Mittelweg der PRK-Methode und dem LASIK-Verfahren dar, im Gegensatz zu diesen Methoden gilt sie aber als eine viel sanftere Alternative, da nur die oberste Schicht (das Epithel) der Hornhaut abgetragen wird.

WIE SIEHT EIN LASEK EINGRIFF AUS?

Der Lasereingriff findet direkt auf der Hornhautoberfläche statt, doch statt der Hornhaut wird nur das Epithel (dünne Gewebeschicht auf der Hornhaut) mit einer speziellen alkoholhaltigen Lösungen, die für ein paar Sekunden auf die Augenoberfläche gebracht wird, aus seiner festen Verankerung auf der Hornhautoberfläche gelöst und auf die Seite geschoben. Dann wird mittels eines Excimer Lasers (Kaltlichtlaser im ultravioletten Bereich) das Zentrum der Hornhaut abgeschliffen, um die Fehlsichtigkeit auszugleichen. Das Epithel wächst anschließend in ca. 4-5 Tagen kreisförmig zu, in dieser Zeit wird eine Verbandskontaktlinse eingesetzt.
Schmerzen nach einer LASEK-Operationen können stärker sein als bei einer Operation mit LASIK, aber geringer als bei der PRK. Auch das Sehvermögen erholt sich langsamer nach einer LASEK-Behandlung, als nach einem PRK-Eingriff.

WANN WIRD LASEK EINGESETZT?

Die Behandlung eignet sich vor allem für kurzsichtige (bis zu -6 Dioptrien) und weitsichtige (bis zu +3 Dioptrien) Patienten. Auch Menschen, die an Astigmatismus (bis zu 3 Dioptrien) leiden, sollten diesen Eingriff vornehmen. LASEK wird generell eingesetzt, wenn die Hornhaut zu dünn für eine LASIK-Operation ist.
LASEK sollte nicht durchgeführt werden bei Vorliegen einer chronischen Hornhauterkrankungen, instabiler Refraktion, Katarakt, Glaukom mit Gesichtsfeldschäden. Bei Patienten unter 18 Jahren ist die Operation nicht zu empfehlen.

VORTEILE LASEK:

▪ Schnellere Erholung der Sensibilität der Hornhaut und des natürlichen Blinzel-Reflexes

▪ Größere verbleibende Stärke der Hornhaut
▪ Weniger Risiko für Trauma und Verletzungen
▪ Ev. bessere Korrektur von höherer Kurzsichtigkeit

NACHTEILE LASEK:

▪ Längere Erholungsphase für die Sehschärfe
▪ Unmittelbar nach der Operation unangenehmeres Gefühl
▪ Bei der Korrektur höherer Fehlsichtigkeiten kann es zu Trübungen der Hornhautoberfläche kommen

Schreiben Sie einen Kommentar:


Letzte Beiträge:


Über Augen-Journal.de

Die hier zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine professionelle Beratung und/oder die Behandlung durch Fachärzte. Diese Inhalte dienen lediglich für die persönliche Information und kann auch nicht für Eigendiagnose verwendet werden. Suchen Sie hierfür jeweils einen Spezialisten auf!

Augenoperationen

Augenoperationen sind modern. Was können LASIK, LASEK, PRK? Was kostet eine LASIK-Operation? Soll ich diese Augen-OP in Deutschland oder doch im billigerem Ausland durchführen lassen? Was und wie hoch ist das Risiko?
Das und noch mehr Informationen über LASIK, LASEK, PRK & Co finden Sie hier auf Augen-Journal.de

Lexikon

Was heißt eigenlich LASIK? Für was ist ein Laser gut und worüber wird hier eigentlich gesprochen? Die Medizin ist oftmals ein Rätsel, daher ist es gut, wenn es dafür auch Erklärungen gibt - hier in Form eines Lexikons. Das Lexikon kann hier aufgefunden werden.
rss